Suche

Die Retter|von heuteNewsOrganisationAufgabenAusrüstungDie Retter|von morgen
Die Retter|von heute -> Aufgaben -> Zivil- Katastrophenschutz

Zivil- und Katastrophenschutz

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wels ist auch für den Zivil- und Katastrophenschutz im Stadtgebiet zuständig. 

So werden durch die Feuerwehr laufend Kurse für die Zivilbevölkerung und für die Mitarbeiter von Firmen und Einrichtungen durchgeführt, wo neben einer theoretischen Schulung im vorbeugenden Brandschutz auch die Ausbildung an tragbaren Feuerlöschern in der Praxis mit den Schulungsteilnehmern durchgeführt wird. 

Wichtig ist hier das rasche und richtige Reagieren in der Erstphase eines Brandes oder einer Notlage. Wird rasch und richtig reagiert, so lässt sich das Schadensausmaß sehr stark begrenzen, durch die Feuerwehr ist im Idealfall nur mehr die Kontrolle der Einsatzstelle notwendig. Dieses Wissen im Bereich der Ersten Löschhilfe stellt in Verbindung mit anderen Ausbildungen wie zum Beispiel einem Erste-Hilfe-Kurs einen wesentlichen Baustein für die Anleitung zur Selbsthilfe im Zivil- und Katastrophenschutz dar. Speziell in Ausnahmesituationen kann die Feuerwehr nicht an allen Schadensorten gleichzeitig eingreifen. 


Warn- und Alarmsystem

Ein zentrales Anliegen des Zivil- und Katastrophenschutzes ist die rasche Warnung und Alarmierung der Bevölkerung im Katastrophen- oder Krisenfall.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit ist Österreich eines von wenigen Ländern, welches über eine flächendeckende Sirenenwarnung verfügt.

Alarmierung erfolgt über Feuerwehrsirenen

Die Signale können derzeit über rund 8.200 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale erfolgt je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres, von den Landeswarnzentralen der Bundesländer, den Bezirkswarnstellen oder direkt vor Ort in der Feuerwehr.


Alarmierung zu Feuerwehreinsätzen in der Stadt Wels

Im speziellen möchte die Freiwillige Feuerwehr Wels darauf hinweisen, dass nur bei Großschadensereignissen die Sirenen im Stadtgebiet zur Verständigung der Feuerwehrmitglieder ausgelöst werden.

Um eine effiziente und Alarmierung der Florianijünger in Wels zu gewährleisten werden die Mitglieder seit 1999 über ein Pagingsystem zu den Feuerwehreinsätzen alarmiert. Eine wichtige Aufgabe erfüllen die Sirenen bei der Alarmierung der Bevölkerung im Zivilschutzfall.

Sirenenprobe - 15 Sekunden Dauerton, ist jeden Samstag um 12:00 Uhr zu hören

 

 

Feuerwehreinsatz - 3x 15 Sekunden Dauerton mit jeweils 7 Sekunden Unterbrechung, in der Stadt Wels äußerst selten

 

 

Warnung - 3 Minuten gleichbleibender Dauerton, es droht eine herannahende Gefahr, sofort Radio und Fernsehen (ORF1, ORF2) einschalten und den Verhaltensmaßnahmen folge leisten

 

 

 

 

Alarm - 1 Minute auf- und abschwellender Heulton, unmittelbare Gefahr, Schutzräume aufsuchen und die Verhaltensmaßnahmen durch Radio und TV beachten

 

 

 

 

Entwarnung - 1 Minute gleichbleibender Dauerton, Ende der Gefahr, beachten Sie weitere Hinweise im Radio und Fernsehen

 

 

 

 

 

Sirenensignale als pdf-Download

Plakat_Sirenensignale_FFWels.pdf


Katastrophenschutz

Aber auch im Katastrophenschutz kommt der Feuerwehr eine große Rolle zu. Nicht zu letzt auf Grund der gesetzlichen Vorschriften ist die Feuerwehr die tragende Säule im Bereich des Katastrophenschutzes, um die Katastrophenschutzbehörde (Gemeinde bzw. Land) zu unterstützen. Ziel ist es, eine Katastrophe rasch zu stabilisieren und wieder relativ rasch den Normalzustand herzustellen. So kommen bei Katastrophen größeren Ausmaßes nicht nur die örtlichen Feuerwehren zum Einsatz, sondern es werden auch Pläne in Kraft gesetzt, die Feuerwehreinheiten überörtlich für die Abarbeitung der Katastrophenlage zusammenziehen.

Was der Begriff Zivilschutz nicht verkörpert ist wesentlich leichter unter "Bevölkerungsschutz" darstellbar. Sicherheit betrifft jeden persönlich. Jede Person kann Nutznießer oder Betroffener sein, wenn sein Dach unter der Schneelast stöhnt oder der Keller nach Unwettern voll gelaufen ist.  



Aufgaben
Atemschutz
Flughelfer
Gefährliche Stoffe
Kranstützpunkt
Nachrichtendienst
Sprengdienst
Tauchdienst
Vorbeugender Brandschutz
Wasserdienst
Zivil- Katastrophenschutz
Impressum